Mehrkampf Kreis Meisterschaften in Großenhain

 

Einen Tag nach er 70-Jahr-Feier fanden die Mehrkampfkreismeisterschaften im heimischen Stadion im Husarenviertel statt.

Von 12 Titel konnten wir 6 im heimischen Stadion behalten und noch eine E-Kader-Mehrkampfnorm erfüllen.

Die Damen der w8 Ronja Poberschin und Hannah Preuß lieferten sich wie gewohnt einen tollen Wettkampf, diesmal konnte Ronja diesen für sich entscheiden, die neuen Bestleistungen im Ball 22,50 m und 800 m 3;30,09min ergeben am Ende auch neue PB 1182 Punkte und Gold. Hannah steigert sich im Weitsprung auf 2,96 m. Auch bei den 800 m steht eine neue PB von 3:19,82min mach auch neue gesamt PB von 1072 Punkten und Silber.

Auch in der W9 gab es wieder das ewige Duell dieses Jahr Mia Menke, Ronja Baier und Julia Richter. Hier gewinnt Mia mit neuer PB im Ball 19,50 m und neuer gesamt PB von 1245 Punkten. Ronja holt Silber, sie steigert ihre PB im Ball auf 15 m. Am Ende stehen hier 1109 Punkte. Julia gewinnt Bronze mit 971 Punkten, auch sie steigert Ihre PB im Ball werfen auf 18,50 m.

Hier holen Mia, Ronja und Ronja noch den Mannschaftssieg in der w U10 mit gesamt 3536 Punkten.

In der W10 waren 5 Mädchen für uns am Start. Platz 4 für Frida-Marie Schmidt 1583 Punkte beste Einzelleistung Weitsprung 3,56 m. Platz 5 Jella Poberschin 1561 Punkte neue PB im Ball-werfen 20,50 m.

Den 6 ten Platz holt Lilly Herrmann mit 1499 Punkten Sprint das erste Mal unter 9 Sek, mit 8,93 Sek und Ball-werfen 21,50 m. Platz Nummer 7 geht an Alma-Elina Karl auch hier neue PB beim Ball-werfen 15,50 m, neu bei uns Leesha Charlott Loose sie wird 8te mit 1226 Punkten sie steigerte sich in mehreren Disziplinen, am meisten Gewicht hat hier die neu PB im Weitsprung mit 2,92 m.

Die beiden Damen Josephine Domscheid und Milena Jacobi starten in der w11. Josie steigert ihre PB bei den 60 m Hürden auf 10,74 Sek. Sie gewinnt Gold mit 1988 Punkten, Milena hat sich gut von Ihrer Verletzung letzte Woche in Radebeul erholt und gewinnt Bronze mit 1886 Punkten.

Hier holen Josie, Milena und Frida Platz 2 In der Mannschaftswertung mit 5457 Punkten

und Jella, Lilly und Alma Platz 3 mit 4443 Punkten.

In der W12 gewinnt Gold Evelyn Häslich, mit 2065 Punkten fehlten nur 35 Punkte zur E-Kader-Norm. Ihr neue PB beim Ball 40 m und über 800 m läuft sie in 3:18,29 so schnell wie noch nie.

Der kleinste unserer 3 Herren Bruno Janig m10 gewinnt mit 1481 Punkten und steigert seine PB im Sprint auf 8,50 Sek.

Erwin Psiuk startet in der m12 gewinnt mit 1923 Punkten welche die E-Kader Norm (1900) bedeuten, neue PB im Ball-werfen 36,50 m und über die 800 m 2:42,29min helfen da natürlich immens.

Der älteste heute war Jonas Sieber m13. Er gewinnt Bronze mit 1782 Punkten, seine neue PB heute auch beim Ball-werfen 39,50 m.

Ein toller Wettkampf der nur durch so viele Kampfrichter, Kampfrichter/Helfer und Aufbauhelfer trotz der Wetterbedingung so reibungslos durch für bar war. Vielen Dank dafür an alle, die Ihren Beitrag geleistet haben.

 

 

 

Mitteldeutscher Ländervergleich in Sömmerda und 2. Eberhard-Arnold-Sportfest in Radebeul.

 

Am Samstag, dem 10.09.2022 waren wir gleich bei 2 Wettkämpfen gleichzeitig aktiv.

 

Kaja Baier, Evelyn Häslich, und die neu zu uns gewechselte, aber noch für den TSV Blau Weiß Gröditz startende Emma Liebegall wurden aufgrund ihrer guten Leistungen bei den Landesmeisterschaften im Juli, für den mitteldeutschen Ländervergleich U14 nominiert. Die 3 waren natürlich sehr aufgeregt, das erste Mal ein so wichtiger Wettkampf im noch jungen Sportler leben, somit konnten sie leider die Leistungen von den Landesmeisterschaften vor den Ferien nicht abrufen, leisteten aber ihren Beitrag zum Gesamtsieg für Team Sachsen 165 Pkt. Vor Sachsen-Anhalt 158. Pkt und Thüringen 102 Pkt. Alles in allem eine tolle Erfahrung und ich denke auch gute Werbung für unseren „kleinen" Verein.

 

Zeitgleich machten sich 5 junge Athleten auf den Weg nach Radebeul, um noch einmal im Mehrkampf auf Punktejagd zu gehen, ganz, ganz tolle Ergebnisse sollten am Ende zu Buche stehen für die meisten. Aber bedauerlicherweise auch ein verletzungsbedingter Ausfall, denn Milena Jacobi w11 stieß sich das Knie beim Erwärmen an der Hürde und musste nach 2 Disziplinen leider aufgeben, wir wünschen gute Genesung.

In der W9 am Start Mia Menke und Ronja Baier, die beiden waren, ein tolles Team, unterstützten und motivierten einander. Belohnung dafür Gold für Mia 1215 Punkte (neue PB) und Silber für Ronja 1112 Punkte(ebenfalls neue PB).

In der W11 am Start Josephine Domscheid sie zeigte sich glänzend aufgelegt und belohnt sich für ihren Ehrgeiz und Trainingsfleiß, mit neuer PB über die Hürden endlich unter 11 sek (10,93sek) konnte man sogar in Sömmerda hören, Freude bei Trainer, Eltern und Sportler riesengroß. Auch im Ball-werfen hieß es neu PB 33,50 m! Stehen jetzt für Josie zu Buche, zusammengefasst ergibt das natürlich auch eine neue PB bei den Gesamtpunkten 2099.

Der einzige männliche Teilnehmer für uns war Erwin Psiuk m12. Er zeigt auch eine tolle Leistung, wenn man bedenkt, dass Erwin im Frühjahr und Sommer mit Allergien zu kämpfen hatte und die Saisonvorbereitung zum Teil verpasst oder mit halber Kraft absolviert hat, sich so toll ran kämpfte und mit 1845 Punkte sehr nah an seine persönlichen Bestleistungen kommt.

 

Wir würden resümieren, ein tolles Wettkampfwochenende macht Vorfreude, denn bereits nächste Woche geht es weiter im heimischen Stadion mit der Mehrkampf Kreismeisterschaft.

 

 

 

Letzter Wettkampf in dieser Saisonhälfte in Leipzig mit Paukenschlag 

 

Am 09.07.2022 waren wir mit Josephine Domscheid w11 in Leipzig zur offenen Mehrkampf Stadtmeisterschaft und sie sollte allen Zweiflern zeigen was in Ihr steckt.

Sie wechselte im April erst die Trainingsgruppe und zeigte heute allen das dieser riskante Schritt der richtige war, denn das harte, fordernde Training mit vielen Technik Umstellungen zahlte sich für Sie aus. 

Gleich 3 persönliche Bestleistungen feuerte Josie an diesem Tag ab. Los ging es mit 50 m diese lief sie in 7,95s zum ersten mal unter 8 Sekunden, Klasse Start in den Wettkampf. Danach ging es zum Ballwerfen und hier landet der Ball bei 30 m zum ersten mal konnte sie die Marke knacken, riesen Freude bei Sportlerin und Trainer. im  Anschluss Weitsprung, nach zuletzt eher mäßigen Leistungen, sprang sie hier auf einer schwierig markieren Anlage 4,03m. Als nächstes ging es über die 60m Hürden und da Knallte es zum 3ten mal, neue persönliche Bestleistung 11,31s, nun schien Josie zu allem entschlossen, abschließend lief sie die 800 m in 3:11,0 und das bedeutet am Ende 2036 Punkte die E-Kader Mehrkampfnorm die zur E-Kader Überprüfung im Herbst berechtigt. Die Freude bei Sportlerin Mama und Trainer war riesengroß so kann man in die Sommerferien gehen und entspannt Kraft tanken für die zweite Saisonhälfte.

 

Saisonhöhepunkt für die U14 Landesmeisterschaften in Dresden

 

Kaja Baier w13 und Evelyn Häslich w12 waren durch die guten Vorleistungen diese Saison qualifiziert. 

Evelyn im Hochsprung mit Gold Ambitionen angereist nach der tollen Leistung letzte Woche,.er springt sie sich hier Bronze mit 1,35 bleibt dabei unter ihren Möglichkeiten, aber das muss man hier als Lernprozess der erst 12 jährigen ansehen und sich doch riesig über Bronze bei Landesmeisterschaften freuen. Im Weitsprung wird sie 13te mit 4,16m.

Kaja war im Diskus am Start und steigert sich hier weiter auf 20,36m und auch hier heißt es Glückwunsch zur Bronzemedaille.

Wir finden die beiden haben ganz tolle Leistungen gezeigt grade wenn man bedenkt das Evelyn sonst durch Verletzungen ausgebremst war erstmals einen Saison Vorbereitung komplett mitgemacht hat und sehr, sehr tolle Ergebnisse erzielt viel Vorfreude auf weiter Wettkämpfe im Herbst macht.

Kaja kommt nach dem Wechsel zu den „großen“ immer besser mit den Umstellungen durch das Trainerteam zurecht und man sieht hier auch wozu sie zu leisten im Stande sein wird in Zukunft.

 

Wir freuen uns sehr über die momentanen Leistungen und bedanken uns bei Sportlern und Eltern für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns sehr auf die Wettkämpfe nach den wohl verdienten Sommerferien.

Ostsächsische Meisterschaften oder Hitzeschlacht von Bautzen am 19.06.2022

 

Mit einer kleinen Delegation von 6 Sportlern reisten wir bei Sommerlich heißen Temperaturen nach Bautzen.

Für uns starteten Josephine Domscheid und Milena Jacobi in der w11 Beim Weitsprung erreicht Milena Platz 5 mit 4,06 m bei Josie reichte es am Ende für Rang 12.mit etwas mehr Lockerheit und Coolness wäre da bei Josi sicherlich deutlich mehr drin gewesen. Über die Hürden Lief Josie 11,72 Platz 9 und Milena 11,42 Platz 4 den 50 m Sprint lief Josie in 8,49 im Vorlauf war damit Ende. Milena warf danach den Ball auf 32,50m und gewann Bronze. Was dann folgte hätte man sich nicht mal zu träumen gewagt Hochsprung und Josie schien ihren ganzen Frust raus springen zu wollen sie steigerte ihre persönliche Bestleistung auf 1,30m und gewinnt hier souverän Gold bis zum Sieg machte Josie 18 Sprünge was das Trainer und Betreuerteam viel Nerven kostet.

Wir überspringen mal 2 Altersklassen und gehen zu erst zu Leonie Thamm w15 sie Stößt die Kugel auf neue persönliche Bestleistung von 7,95m und Platz 7 und den Speer auf 19,02m ebenfalls Platz 7, beim Diskus gewinnt Leonie Silber mit 13,16m.

Ihr Bruder Julius gewinnt im Kugelstoßen Bronze bleibt hier aber hinter seinen Möglichkeiten zurück, den Speer wirf Julius auf 22,70m Platz 7 und den Diskus auf 26,66m und gewinnt damit Silber.

Diese Ergebnisse sind ganz toll und zeigen das der Trainingsehrgeiz der beiden Zwillinge belohnt wird.

So jetzt geht es um Kaja Baier w13 sie beginnt mit Kugel kann dort an zuletzt gute Leistungen anknüpfen wird mit 7,69m Platz 5 dann hatte Kaja eine sehr lange Pause bevor es zum Hochsprung ging hier gewinnt sei mit 1,28 Silber stürzte aber beim vorletzten Versuch auf die Latte was natürlich schmerzhaft war. Nachdem sie ausgeschieden war ging sie direkt weiter zum Diskus dort steckte sie ihren ganzen Frust rein und warf die Scheibe auf 19,46m was am Ende Platz 3 bedeutet und die Landesmeisterschaftsnorm.

Dorthin bekleiden wird sie Ihre Vereinskameradin Evelyn Häslich denn sie er springt im Weitsprung platz 2 mit 4,46m was ebenfalls die LM Norm bedeutet. Über den Hürden bleibt Evelyn klar hinter Ihren Möglichkeiten zurück 11,19s bedeute Platz 8 am Ende. Aber auch Sei sollte den Trainer und Betreuerteam noch manchen Jubelschrei entlocken, sie gewann den Hochsprung mit einer Wahnsinns Performance. Bestaunen konnte man bei Evelyn wie das Mädchen ihre persönliche Bestleistung auf 1,46m steigert und damit geht Sie nächste Woche sogar als klare Favoritin in den Landesmeisterschafts Wettkampf hoffen wir das sie diesem Druck gewachsen ist.

 

Fazit 2 Regionalmeister 4x Silber 3x Bronze mit 6 Sportler*innen ist eine tolle Bilanz zeigt das die Trainer auf dem richtigem Weg sind und macht neugierig was die Zukunft noch bringt, Danke auch den Eltern für die tolle Betreuung bei den heißen Bedingungen und die Taxi Dienste.

Klasse Wettkampf Großenhainer Medaillenregen bei den Kreis Kinder und Jugendspielen

 

Am Sonntag den 12.06.2022 bei strahlendem Sonnenschein und dem zu Folge sommerlich warmen Bedingungen. Zeigten unsere Sportler einmal mehr, das dass gute Training und die gute Stimmung in den Trainingsgruppen viele gute Leistungen hervor bringt wir konnten 15x Gold, 12x Silber und 17x Bronze erlaufen, er-springen oder er-werfen.

Da es so viele tolle Leistungen sind und wir niemandem Unrecht tun wollen haben wir alle Leistungen in einem Großenhain Protokoll zusammen gefügt welches Ihr unter dem Text findet.

Wir freuen uns sehr über die Entwicklung die bei den kleinen Sportlern anhält und auch über die Qualifikationsnormen für die Landesmeisterschaft der u14 am 26.06.2022 in Dresden.

 

Bedanken möchten wir uns noch bei alle Eltern und Helfern die bei den tropischen Bedingungen für das gelingen des Wettkampfes sorgten.

 

 

AK Vorname Name Sprint Ball Weit 800m Hürden Hochsprung Staffel
M8     50m            
  Konstantin Richter 10,82s Vorlauf 10,00m Platz 9          
  Naumann Gero   10,50m Platz 8          
W8     50m           4x 50m
  Ella Borstnitz 10,53s Vorlauf 14,50 Platz 3 1,93 Platz16        
  Pia Tschuppan 10,12s Vorlauf 6,50m Platz 15          
  Ronja Poberschin 9,12s Platz 2 20,50m Platz 1 3,00m Platz 2 3:31,51 Platz 2     34,42s Platz 1
  Hannah Preuß 8,96s Platz 1 14,00m Platz 4 2,89m Platz 3 3:23,85 Platz 1     34,42s Platz 1
W9                  
  Mia Menke 8,82 Platz 3 13,50m Platz 8 3,06m Platz 4 3:04,40 Platz 1     34,42s Platz 1
  Ronja Baier 9,35s Vorlauf 10.00m Platz 12 3,18m Platz 3       34,42s Platz 1
M10     50m           4x 75m
  Bruno L. Jahning 8,75 Vorlauf 32,00m Platz 2 3,49 m Platz 5   13,32 Platz 10   43,61 Platz 3
W10     50m            
  Frida-Marie Schmidt 8,62 Platz 6 16,50m Platz 5 3,35m Platz 6   12,68s Platz 4

1,00m

Platz 7

32,38s Platz 3
  Edita Zehme 8,48 Platz 4   3,48m Platz 4   13,19s Platz 7

1,00m

Platz 6

32,38s Platz 3
  Jella Poberschin 8,81s Vorlauf   3,13m Platz 7   13,,44 Platz 8   32,38s Platz 3
W11     50m            
  Hannah Borstnitz 9,35s Vorlauf 21,00m Platz 8 2,75m Platz 11   14,31s Platz 11   32,38s Platz 3
  Josephine Domscheid 8,51s Platz 6   3,88m Platz 1   12,14s Platz 6

1,23m

Platz 2

 
M12     75m           4x 75m
  Christian Seidel 12,03s Platz 6 25,00m Platz 9 3,36m Platz 7 3:06,87 Platz 3     43,61 Platz 3
  Psiuk Erwin 11,,55s Platz 5 31,00m Platz 5 3,90m Platz 1   10,90s Platz 2

1,30m

Platz 1

43,61 Platz 3
M13     75m            
  Arne Strauß 11,08s Platz 5 38,50m Platz 4 3,98m Platz 5   11,99s Platz 3   43,61 Platz 3
  Jonas Sieber 10,95s Platz 4 36,00m Platz 5 4,18m Platz 4        
W12     75m            
  Mathilda Zehme 12,35s Vorlauf 17,50m Platz 7 3,44m Platz 8   12,27s Platz 9    
  Häslich Evelyn 11,40s Platz 4   4,12m Platz 1   11,13s Platz 3

1,37m

Platz 1

 
W13     75m            
  Kaja Baier 11,45s Platz 4 31,50m Platz 2 4,00m Platz 2   12,73s Platz 5

1,25m

Platz 3

 
mJU16     100m            
  Julus Thamm 13,66m Platz 7   4,13m Platz 8       57,51s Platz 2
wJU16     100m            
  Leonie Thamm 15,35s Platz 11   3,44m Platz 13       57,51s Platz 2
  Emma Hansel 16,08s Platz 15   3.52m Platz 12       57,51s Platz 2
  Pia Drewuschewski 15,44 Plattz 12   3,71m Platz 11       57,51s Platz 2
mJU18     100m            
  Yuhdvir Johal 13,26s Platz 3   5,16 m Platz 2        
  Johann Rohm 12,73s Platz 2            
  Ben-Peter Kunze 12,33s Platz 1   5,16m Platz 1        
Spalte 1
Spalte 2
   

Toller Wettkampf, fantastische Ergebnisse beim Mai-Athletik 2022 in Freital-Weißig

 

Am Samstag, dem 21.05.2022 machten wir uns auf zum „Familien Ausflug“ nach Freital-Weißig. Keiner konnte vorher ansatzweise erahnen was für ein wahnsinnig toller, emotionaler Wettkampf mit grandiosen Ergebnissen das würde. Da dieser Wettkampf etwas anders als sonst war, fangen wir diesmal auch anders als sonst mit den älteren Sportlern an.

 

In der WJu18 nach langer Leidenszeit bedingt durch Knieschmerzen mal wieder am Start bestritt Mia Lehnert 2 Disziplinen. Beim Speerwurf noch Platz 5, mit 21,70 m lief es noch nicht so ganz rund. Aber daran werden wir auf alle Fälle noch bis zur KM Wurf am 16.06. arbeiten.

Dafür war dann der Hochsprung um so besser hier er springt sie Platz 3 mit 1,35 m, anzumerken ist, dass wir erst vor kurzem den Anlauf umgestellt haben, was noch ein wenig reifen muss.

 

Die Herren der MJu16 Jimmy Neal Günther und Julius Thamm zeigten ebenfalls prima Leistungen, Jimmy springt beim Weitsprung 4,45 m und über die Sprintdistanz erreicht er das B Finale verletzt sich dort aber während des Laufes so dass am Ende Platz 8 steht. Seine Zeit aus dem Vorlauf 13,68s. Beide Leistungen sind wieder Bestleistungen und man sieht, dass er langsam nach dem 3ten Wettkampf überhaupt nicht mehr so nervös ist und Sicherheit und Ruhe in seine Bewegungsabläufe bekommt.

Bei Julius muss man erwähnen, dass er 2019 seinen letzten Wettkampf gemacht hat und dann direkt den 3ten Platz beim Kugelstoßen erreicht mit 10,33 m. Beim Diskus wird er 5ter mit 27,44 m und den Speer wirft er auf 21,84 m das bedeute Platz 8 am Ende. Klasse!

 

Leonie Thamm WJu16 war im Speerwerfen und Kugelstoßen am Start, den Speer warf Leonie auf 17,35 m.

Beim Kugelstoßen gab es für Trainer und Sportlerin einen sehr emotionalen Moment, denn Leonie wurde von ihren Emotionen übernahmt als sie über das vorgegebene Ziel von 7 m hinaus stieß auf 7,29m was am Ende Platz 9 bedeutet.

Jetzt wo der Einstieg in die Wettkämpfe wieder geglückt ist, kann man ansatzweise erahnen welches Potenzial noch in den Geschwistern Leonie und Julius steckt.

 

In der WJu14 beweist Kaja Baier w13, dass wir von Ihr mit Selbstvertrauen und verändertem Laufstil noch viele tolle Ergebnisse bewundern dürfen. Sie steigert im 75 m Sprint 11,64s und über die höheren Hürden (76 cm)in 12,82s ihre Bestleistungen.

Aber am erfolgreichsten war sie beim Hochsprung Platz 3 mit 1,28 m und beim Kugelstoßen Platz 2 mit 7,76 m. Das bemerkenswerte hier ist das beide Disziplinen bis jetzt nur 2-mal in dieser Außensaison trainiert worden, es wird also interessant was man hier in dieser Saison noch erwarten kann.

 

Evelyn Häslich w12 läuft die 75 m in 11,41s und die 60 m Hürden in 10,99s, was am Ende Platz 2 bedeutete, aber dass hier das Potenzial nicht voll ausgeschöpft wurde gestern war Nebensache und nicht schlimm.

Denn sie zeigte vorher einen alles überragenden Hochsprung, nicht nur das sie hier auch gegen die ältere Konkurrenz gewann, die übersprungen 1,37 m sind laut leichtatheltik-datenbank.de/bestenliste das höchste, was eine 12-Jährige in diesem Sommer in Sachsen Stand heute gesprungen ist.

 

Jella Poberschin w10 musste gegen die älteren Mädchen der Wku12 zeigen, was Sie kann und das machte sie ganz toll. Sie steigerte sich im Sprint B Finale auf tolle 8,38 Sekunden. Auch im Weitsprung ging es weiter als bisher, hier stehen jetzt 3,36 m als Bestleistung. Lediglich die Hürden wollten gestern nicht gelingen, hier lief sie in 13,63s zu Platz 7.

Eine dieser älteren war Josephine Domscheid w11 hier muss man wieder Superlativen einfügen denn Ihr Weitsprung gestern war von einem anderen Stern sie steigerte sich um sagenhafte 47 cm als Bestleistung steht jetzt hier 4,41 m was gestern natürlich den Sieg und inoffizielle Platz 2 in Sachsen momentaner Bestenliste bedeutet. Des Weiteren lief sie 50 m in 8,07s Platz 2 und über die Hürden sehr verhalten nach ihrem Sturz letzte Woche 11,96s Platz 2.

 

Zum Abschluss kommen wir zu den Jungen Damen der WKu10, hier war Ronja Poberschin ebenfalls wie ihre Schwester Jella der jüngere Jahrgang. Aber Ronja machte es grandios sie springt mit neuer persönlicher Bestleistung zu Platz 3 im Weitsprung 3,24 m und beim Sprint ebenfalls schneller als zuvor 9,21s bedeute Sieg im B Finale und Platz 5 gesamt wohlgemerkt gegen die älteren Mädels.

Wie zum Beispiel Mia Menke w9, die sich auch überall steigerte. Sie fliegt auf 3,18 m im Weitsprung Platz 4 und im Sprint 8,70s Platz 2.

Ebenfalls w9 ist Ronja Baier und natürlich auch sie steigert sich in all ihren Disziplinen Weitsprung 3,38 m bedeutet Platz 2 und erstmals unter 9s über 50 m 8,90s bescherten Platz 3.

 

Die „kleinen“ zeigen zurzeit tolle Leistungssteigerungen. Was sicherlich an der kameradschaftlich, gegenseitig motivierenden, untereinander hilfsbereiten Atmosphäre in der Gruppe liegt, hier wird zusammen gelacht, gekämpft, sich gefreut oder getröstet, Riesen Lob von Seiten der Trainer, das ist leider in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich.

 

 

Ich musste beim Schreiben mehrmals schmunzeln, weil ich so Stolz auf die Leistung der Sportler gestern bin. Bedanken muss ich mich bei den Eltern und Geschwistern, die als Taxifahrer, Betreuer, Fanclub, Fotograf oder Co-Trainer diesen Ausflug zu einem so tollen Erlebnis machten und sicher zu den Wahnsinns-Leistungen beitrugen.

 

 

Ostsächsische Mehrkampfmeisterschaft U12/U14 mit Rahmenprogramm U10 in Großenhain

 

Am vergangenen Sonntag, den 15.05.2022 fand im heimischen Stadion bei feinstem Sommerwetter der nächste Wettkampf dieser Saison statt.

In der w8 für uns am Start Hannah Preuß Platz 5 (1054Punkte) und Ronja Poberschin Platz 8 (1022 Punkte)

beide zeigten wieder einen tollen Wettkampf für das junge Alter und man sieht das immer mehr Ruhe reinkommt und auch die technischen Vorgaben von Trainer und Betreuern umgesetzt werden.

Selbiges gilt für Mia Menke und Julia Richter beide w9. Mia erreichte Platz 6 (1126Punkte), die gute Platzierung von Mia kommt durch ihren tollen 800 m Lauf bei dem sie mit 3:05,52min das erste Mal ihr Lauftalent mit Klasse Bestleistung zeigte. Julia erreichte am Ende Platz 9 (1050 Punkte) sie war leider etwas angeschlagen und konnte nicht wie 2 Wochen zuvor das volle Potenzial abrufen.

Jella Poperschin startet in der w10 auch für sie galt es Erfahrungen sammeln bei so großen Meisterschaften.

Wir finden, das hat sie toll gemacht, Platz 8 (1578Punkte) in einem so gut besetztem Starterfeld ist aller ehrenwert.

Die beiden Damen der w11 Milena Jacobi und Josephine Domscheid hatten ein wenig Pech an diesem Wettkampftag Josi stürzte bei der ersten Disziplin mit großem Vorsprung über die Hürden und somit war der Tag gelaufen und sie konnte dann etwas gehandicapt ihr Potenzial nicht voll aufs Papier bringen, am Ende Platz 15 (1774Punkte). Milena hatte sich an diesem Tag die E-Kader Mehrkampfnorm vorgenommen und verfehlte diese nur knapp durch einen Stolperer beim Sprint und damit einer etwas langsameren Zeit fehlten ihr am Ende 14 Punkte! Aber sie konnte sich dann am Ende über Platz 3 (1986 Punkten) doch noch ein

wenig freuen.

Bei Evelyn Häslich w12 Platz 8 (1989Punkte) kann man eine leichte Leistungssteigerung in den letzten beiden Wochen erkennen, auch wenn Sie Trainer und Eltern denken das da noch deutlich Luft nach oben ist muss man auch bedenken, dass die Saison dieses Ahr erst angefangen hat.

Bei den Herren der m12 konnte Erwin Psiuk für uns Platz 11 (1786 Punkte) erkämpfen. Erwin ebenfalls etwas gehandicapt wegen seiner Pollenallergie zeigte viel Einsatzwille, aber es war einfach nicht mehr für ihn drin an diesem Tag.

Am Ende der Veranstaltung wurden noch die 3 besten Sportler der AK (u10, u12, u14) aus den jeweiligen Vereinen in einer Mannschaftswertung geehrt.

Und die u10 Mia, Hannah und Julia gewannen Silber mit 3230 Punkten. In der u12 holten Milena, Jella und Josephine den 4ten Platz mit 5338 Punkten.

 

Dank gilt wieder den vielen Kampfrichtern, Helfern und Trainer sowie Betreuern und Kuchenbäckern, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben.

 

Die folgenden Bilder stellt E. Häslich zur Verfügung vielen Dank für die tollen Bilder

Mehrkampfsportfest des SC Riesa in Großenhain

 

Aufgrund der Umbaumaßnahmen in Riesa fand das traditionelle Sportfest dieses Jahr in Großenhain statt.

Insgesamt waren ca. 155 Sportler aus den verschiedenen Vereinen des Landkreises am Start. Man konnte nach 2 Jahren eingeschränktem Betrieb endlich wieder Freude und Enthusiasmus an der Leichtathletik erkennen.

Wir waren mit 21 Sportlern vertreten. 

Die erfolgreichsten Medaillenhamster waren diesmal unsere „Damen“ in der u10 in der w8 gewann Hannah Preuß mit 976 Punkten vor ihrer Vereinskameradin Ronja Poberschin die 958 Punkte erreichte beachtenswert hier Hannah war im Sprint fast eine halbe Sekunde schneller als die Konkurrenz und Ronja im Weitsprung über 30 cm mit all ihren drei Sprüngen.

In der W9 holten Wir Platz 2 Mia Menke 1081 Punkte Platz 3 Julia Richter 1066 Punkte und Platz 4 Ronja Baier 1037 Punkte hier konnte alle 3 erstmals die 3 m im Weitsprung knacken.

Bei den Mädchen der AK w10 konnten zum ersten mal Mehrkampf Luft schnuppern: Jella Poberschin Platz 7 (1604 Pkt.), Edita Zehme Platz 10 (1540 Pkt.), Alma-Elina Karl Platz 12 (1488 Pkt.), Lina Walter Platz 13 (1392 Pkt.) und Lilly Hermann Platz 15 (1312 Pkt.) was durch aus für den ersten Mehrkampf gute Leistungen sind.

AK W11 hier gewann Milena Jacobi Silber mit 1945 Punkten, Josephne Buslig wurde hier 8. mit 1686 Punkten.

Bei den jungen Damen der w12 gewann Evelyn Häslich Silber 1907 Punkten, der Wettkampf war sehr durchwachsen. Evelyn hat höhere Ambitionen was die einzelnen Leistungen angeht. Mathilda Zehme wurde hier 5 te mit 1708 Punkten.

Kaja Baier w13 wurde am Ende 7te 1817 Punkte etwas aufgeregt, neue Hürdenhöhe, lange keinen Wettkampf bestritten der Trainer war zufrieden „wir wissen woran wir arbeiten müssen“ war das Fazit.

Nun zu den Herren hier gewann Erwin Psiuk mit 1877 Punkten und Franz Köhler wurde 4ter mit 1753 Punkten. Erwin verbesserte sich hier im Ball werfen und über die 800m deutlich.

In der u16 absolvierten ihren ersten Blockmehrkampf Anton Nakonieczny m14 1972 Punkte Gustav Zehme m14 1615 Punkte Jimmy-Neal Günther m15 1907 Punkte.

Alles in allem ein schöner Wettkampf bei guten Bedingungen.

Dank gilt den vielen Kampfrichter und Helfern ohne diese wäre das ganze nicht möglich.

Vor allem auf und abbauen dauert natürlich sehr lange da geht ein Wettkampftag gern mal von 7:00 - 1630 Uhr während viel noch oder schon zu Hause sind.

 

 

Am Sonntag den 24.04.2022 reisten wir traditionell zur Eröffnung der Außensaison nach Radebeul zum Lößnitzsportfest. Aufgrund des ungünstig gewählten Termins am Ende der Osterferien waren wir nur mit einer kleinen Delegation vor Ort. Aber diese Athleten zeigten was man von uns diese Jahr erwarten kann.

In der w8 Elle Borsnitz mit 12m den 3ten Platz beim Ballwerfern erkämpfen. Ihre gleichaltrige Vereinskollegin Ronja Poberschin konnte bei Ihrem allerersten Wettkampf Bronze im Weitsprung er springen mit 3,00 m fehlten lediglich 5 cm zu Gold.

Mai Menke bestritt in der w9 ihren ersten Wettkampf das kleine Lauftalent gewann die Goldmedaille über 800m in einem taktischem Lauf lief sie 3:12,02.

In der w10 waren Lilly Hermann, Alma-Elena Karl und Jella Poberschin am Start hier hieß es Erfahrungen sammeln und beim nächstem Mal etwas unaufgeregter ist bestimmt mehr als die auch schon tolle Bronzemedaille bei den 800 m für Jella (3:09,49min) drin.

Jetzt kommen wir in der W11 zu den Medaillenhamstern den hier konnte Josephine Domscheit Gold über 800m 3:04,10min und 2 mal Bronze 50m 8,14s und Weitsprung 3,96m erkämpfen auch beim Schlagball werfen konnte man bei José eine Steigerung erkennen sie warf endlich über die 20m Marke 23m hießen am Ende Platz 5.

In der selben Altersklasse konnte Milena Jacobi Silber über 800m 3:15,92 und Bronze beim Schlagball werfen 27,50m ergattern. Ebenfalls in der w11 war Hanna Borsnitz am Start ihre beste Platzierung Platz 8 in 3:40,26min über 800m.

Die Herren der m12 Erwin Psiuk und Franz Köhler zeigten sich nach dem Trainingslager auch schon gut in Form. Erwin gewann Silber im Weitsprung 4,16m und Franz Bronze bei den 800m in 2:47,43min.

In der Altersklasse u16 m15 starte Jimmy Neal Günther zum ersten mal bei einem Wettkampf nach 3 Fehlversuchen im Weitsprung, lief er die100m in 13,74s was Platz 2 bedeutet.

Der älteste für uns am Start war Yudhvir Johal u18 m16 er wurde über 200m in 27,79s zweiter und gewann den Weitsprung mit 5,15m

Bereits am 30.04.2022 steht im heimischen Stadion der nächste Wettkampf an. Da gilt es an die guten Leistungen anzuknüpfen.

 

 

 

Hochsprung mit Musik in Riesa

Am 25.04.2022 fand in Riesa Hochsprung mit Musik statt wir waren mit 1 Sportlerin dabei und Evelyn Häslich wusste durch aus zu überzeugen, denn sie gewann nicht nur ihre Jahrgangs Wertung sondern auch noch den Pokal für die beste Leistung aller Mädchen im vergleich zu den anderen anwesenden.

Ostertrainingslager als Vorbereitung für die Außensaison

 

Traditionell führten wir auch in diesem Jahr das Oster Trainingslager im heimischen Stadion durch. Es standen täglich 2 Trainingseinheiten auf dem Plan von 9-11 und 13-15 Uhr wurden Grundlagen geschaffen oder Wissen aufgefrischt. In der Pause von 11-13 Uhr gab es Mittagessen und die Kinder hatten die Chance sich Ihre eine Anlaufmarkierung aus Holz zu gestalten.

Diese Jahr waren 12 Kinder der verschiedenen Altersklassen vertreten. 

Trainer Holger Seifert und Schülerassistent Ben-Peter Kunze hatten auch viele neue Übungen mitgebracht von denen manche am Anfang auch schwer umzusetzen waren aber dann immer besser gelangen.

Bedanken möchten wir uns noch bei Frau Böhm die zur Mittagspause als Unterstützung bei der Essenversorgung tätig war. Im Anschluss findet ihr noch ein paar Bilder.

 

Traditionen soll man wahren

 

Unter diesem Motto machten sich heute morgen 4 unserer Sportler im Stadtpark Großenhain auf den zum alljährigen Rollmopslauf.

Da dieser in diesem Jahr den Corona Schutzmaßnahmen zum Opfer viel und abgesagt werden musste haben wir diese Tradition inoffiziell am Leben erhalten, Josephine Domscheid, Willi und Erwin Psiuk sowie Ben-Peter Kunze liefen die übliche Runde. Hierbei ging es weniger um Topzeiten als wirklich darum diese Tradition fortzusetzen.